Sammlung Philipp Rappaport

1938-1944

Umfang: 1 Karton

Signatur: 8SL 021

Dr. Ing. Philipp Rappaport (1879-1955) war seit 1920 Beigeordneter des Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk. Als Christ jüdischer Abstammung seit 1933 verfolgt, überlebte er nur knapp den Holocaust. Nach dem Krieg leitete er mit den Wiederaufbau in der britischen Zone.

Inhalt: Briefe (überwiegend Kopien) der Familie Rappaport (abgedruckt in Altpeter, Dem Holocaust entkommen).

Literatur: Gerda Altpeter: Dem Holocaust entkommen. Biographische Rückschau einer Christin (Schriften des Archivs der EKiR 7), Düsseldorf 1995.