Professor Hans Joachim Iwand Foto: H. Lachmann

Iwand-Sammlung Pauly

1924-1960

Umfang: 8

Findmittel: unverzeichnet

Signatur: 8SL 039M

Hans Joachim Iwand (1899-1960) lehrte nach dem Krieg als Professor für systematische Theologie in Göttingen (1945-1952) und Bonn (1952-1960). Bekannt ist er u.a. durch die Herausgabe der Göttinger Predigtmeditationen, 1958 gründete er zusammen mit Josef Hromadka die Christliche Friedenskonferenz. Dieter Pauly (1946-2001) war Pfarrer in Mönchengladbach. Über Kopien aus der Iwand-Stiftung in Beienrode stellte er eine umfangreiche Dokumentation über Leben und Werk Iwands zusammen, die die Grundlage für die von ihm erstellte Bibliografie bildete (s. Literatur).

Inhalt: Vorlesungsmanuskripte; Briefe; biografisches Material; Aufsätze.

Literatur: Peter Sänger/Dieter Pauly: Hans Joachim Iwand. Theologie in der Zeit, München 1992; Jürgen Seim: Hans Joachim Iwand: eine Biografie, Gütersloh 1999; Jürgen Seim: Iwand-Studien. Aufsätze und Briefwechsel Hans Joachim Iwands mit Georg Eichholz und Heinrich Held (SVRKG 135), Köln 1999; Bertold Klappert/ Manfred Schulze (Hrsg.): Aus der Umkehr leben. Hans Joachim Iwand 1899-1999 (Veröffentlichungen der Kirchlichen Hochschule Wuppertal 4), Neukirchen-Vluyn 2001.

Ergänzende Archivbestände: Nachlass Iwand im Bundesarchiv.