Sicherungsfilme

ca. 1960ff

Umfang: ca. 2.400 Filmrollen

Findmittel: Interne Datenbank

Signatur: 8SL 052

Die Reihe verschiedener staatlicher und kirchlicher Sicherungsverfilmungen vor allem von Kirchenbüchern setzt ein mit der durch das Reichssippenamt veranlassten Gatermann-Verfilmung während des Zweiten Weltkriegs (Gatermann war der Name der beauftragten Duisburger Fotoanstalt). Seit Beginn der 1960er Jahre schließen sich Verfilmungen durch die Staatsarchive, das Personenstandsarchiv Brühl und die Mormonen an. Rollfilmkopien dieser Verfilmungen befinden sich im Düsseldorfer Archiv und können nach Terminabsprache eingesehen werden (Nachweise in dem Verzeichnis von Thorey/Geis, s. Literaturangabe).

Seit 1994 führt das Archiv der EKiR eine kombinierte Sicherungs- und Benutzungsverfilmung in eigener Regie durch. Erfasst sind z. Zt. ca 90 % der vor 1920 abgeschlossenen Kirchenbücher. Die Benutzung erfolgt über Mikrofiches in der Archivstelle Boppard, in Düsseldorf befinden sich die 35mm-Silberrollfilme als reine Sicherungsüberlieferung.

Literatur: Verzeichnis der Kirchenbücher der Archivstelle Boppard des Archivs der Evangelischen Kirche im Rheinland (Schriften des Archivs der EKiR Nr. 13), Düsseldorf 1997 (seitherige Bestandszugänge sind im Internet abrufbar); Volker Thorey/Claus Geis: Nachweise genealogischer Quellen im Gebiet der ehemaligen Preußischen Rheinprovinz Veröffentlichungen der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde Bd. 97-98), Köln 1998.