Foto: L. Werres, Bonn

Philipp Bleek

Umfang: 1 Karton

Lfd. Nummern: 13

Findmittel: 2022

Signatur: 7NL 221

Philipp Bleek

Philipp Bleek (1878-1948) amtierte als Pfarrer in Malstatt von 1908 bis 1938. Er war Synodalassessor des Kirchenkreises Saarbrücken ab 1925 bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1944. Am 27.06.1937 wurde er wegen „Vergehens gegen das Heimtückegesetz“ verhaftet und nach Haftentlassung am 28.02.1938 aus dem Saarland ausgewiesen. Mai 1939 Ausreise nach Argentinien zu seinem Geburtsort Los Leones, wo er am 17.07.1948 verstarb.

Inhalt: u.a. Gerichtsverfahren 1937-1939, Briefe aus der politischen Haft 1937-1938, kirchliches Verfahren betr. Wartestand 1939-1940, Ausreisegenehmigung 1939, Ausarbeitung zu den Psalmen, Materialsammlung „Geistliche und geistige Grundlagen“