Hochzeit von Helga und Werner Reitz 1942  Foto: R. Bollmann, Essen

Pfarrer Werner Reitz

1925-2011

Umfang: 3 Archivkarton

lfd. Nummern: 34

Akzessionsdatum: 2015

Findmittel: 2017

Signatur: 7NL 200

Pfarrer Werner Reitz PDF 46 KB

Nachdem Werner Reitz (1907-1983) wegen "Widersetzlichkeit gegen die Kirchenbehörde" aus dem Vikariat in Essen-Borbeck und aus dem Dienst in der rheinischen Kirche 1934 entlassen wurde, schloss er sich der Bekennenden Kirche an. Er wurde Pfarrer Heinrich Helds "persönlicher Hilfsprediger" und unterstützte ihn bei der Verwaltung der Bekennenden Kirche und der Organisation des Prüfungswesens. Er wurde mehrmals von der Gestapo verhaftet und wegen Verstoßes gegen das "Heimtückegesetz" und das Sammlungsgesetz angeklagt. 1938 wurden die Verfahren eingestellt. An dem 2. Weltkrieg nahm er als Sanitäts-Unteroffizier teil. Da er sich nicht den Bedingungen des Konsistoriums der Evangelischen Kirche der Rheinprovinz unterwarf, wurde er erst nach Kriegsende, im September 1945, zum Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde in Essen-Rüttenscheid gewählt.

Der Bestand enthält Predigten aus den Jahren 1933 bis 1970 und Briefe aus der Zeit 1942 bis 1946.