Pfarrer Otto Dudzus

1936-1994

Umfang: 8 Kartons

lfd. Nummern: 52

Findmittel: 2013

Signatur: 7NL 164

Pfarrer Otto Dudzus PDF 27 KB

Otto Dudzus (1912-2000) Leitfigur war zeitlebens Dietrich Bonhoeffer, den er mit zahlreichen Publikationen und Vorträgen würdigte. Otto Dudzus leistete sein Vikariat, nach bestandenem Studium der Theologie, in Finkenkrug bei Berlin sowie in Fehrbellin ab. Ab April 1937 nahm er, bis zur polizeilichen Schließung, am Predigerseminar von Dietrich Bonhoeffer in Finkenwalde teil. Nachdem er 1938 ordiniert wurde, folgte sein illegaler Hilfsdienst in der Wilhelmshorster BK-Gemeinde. Außerdem war er Pfarrvertreter in Wahrenholz und Pfarrverwalter in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Nach seiner Tätigkeit als Studentenpfarrer und Studieninspektor an der Technischen Universität Berlin und an der Kirchlichen Hochschule Berlin, trat er 1954 eine Pfarrstelle in Köln-Lindenthal an, in der er bis zu seiner Emeritierung 1980 verblieb.

Inhalt: Predigten seit 1936; Andachten; Kasualansprachen; Bibelarbeiten; Vorträge, vor allem über das Leben und Wirken Dietrich Bonhoeffers; Zeitungsartikel; Rezensionen; Korrespondenzen.

Literatur: Otto Dudzus (Hg.), Bonhoeffer-Brevier. Gütersloh 1963; Otto Dudzus (Hg.), Dietrich Bonhoeffer Werke, Bd. 14, Illegale Theologenausbildung: Finkenwalde 1935-1937. Gütersloh 1996

Ergänzende Archivbestände: 1OB 009 D114 (Personalakte); 1OB 008, Nr.5, Band IV-V (Ortsakte Köln-Lindenthal).