Bischof D. Ernst Hornig

1921-1979

Umfang: 1,5

lfd. Nummern: 36

Akzessionsdatum: 2001

Findmittel: 2001

Signatur: 7NL 115

Ernst Hornig (1894-1976) war seit 1928 Gemeindepfarrer in Breslau. Er engagierte sich führend in der Bekennenden Kirche und erhielt 1945 den Vorsitz in der kirchlichen Leitung der Kirchenprovinz Schlesien. Nach der Ausweisung im Dezember 1946 siedelte er nach Görlitz über, wo er sein Amt mit dem Titel eines Bischofs weiterführte.

Inhalt: Examensarbeit 1921; Ausreiseantrag in die Bundesrepublik 1963; Gemeinschaft evangelischer Schlesier (Korrespondenz und Mitteilungen); Dokumentation zur Geschichte der Schlesischen Kirche der Nachkriegszeit.

Literatur: Die evangelische Kirche im Görlitzer Kirchengebiet im SED-Staat. Beobachtungen, Analysen, Dokumente (Studien zur Schlesischen und Oberlausitzer Kirchengeschichte 2), Düsseldorf 1997; Manfred Jacobs (Hrsg.): Ernst Hornig. Die schlesische evangelische Kirche 1945-1964 (Studien zur Schlesischen und Oberlausitzer Kirchengeschichte 7), Görlitz 2001.