Generalsuperintendent D. Karl Klingemann Foto: ohne Angaben

Generalsuperintendent D. Karl Klingemann

1899-1926

Umfang: 1 Karton

Findmittel: unverzeichnet, Liste der Fotos

Signatur: 7NL 088

Der Diplomatensohn Karl Viktor Klingemann (1859-1946) war zunächst Pfarrer an der deutsch-französischen Gemeinde in Alexandria (1883-1890), ehe er eine Pfarrstelle in Essen antrat. 1900 zum Superintendenten gewählt, war er 1913-1928 rheinischer Generalsuperintendent. Erhalten sind offensichtlich nur Nachlassfragmente; die Fotoalben sind dem Bildarchiv zugeführt worden.

Inhalt: Vorträge 1899-1908, 1911-1916; Notizen zu den theologischen Prüfungen mit Bemerkungen über die einzelnen Kandidaten 1912-1926.

Literatur: Albert Rosenkranz: D. Karl Klingemann. Zum hundertjährigen Geburtstag am 29. November 1959, in: MEKGR 9 (1960), S. 1-6.

Ergänzende Archivbestände: Pers. 51 K 073.