Pfarrer Paul Schneider mit seiner Ehefrau und fünf Kindern, 1937 Foto: ohne Angaben

Pfarrer Paul Schneider

1876-2020

ldf. Nummern: 88

Umfang: 9 Kartons

Findmittel: 1994, 2022

Signatur: 7NL 081

Pfarrer Paul Schneider

Paul Schneider (1897-1939) war der Sohn des Ortspfarrers von Pferdsfeld im Hunsrück, der 1910 nach Hochelheim/Kreis Wetzlar wechselte. Nach Kriegsdienst 1915-1918 und Theologiestudium wurde er dort 1926 Nachfolger seines verstorbenen Vaters. Erste Konflikte mit örtlichen NS-Organen führten 1934 zu seiner Versetzung nach Dickenschied. Dort verschärfte sich die Auseinandersetzung. Eine weitere "Schutzhaft" im Gestapogefängnis in Koblenz endete mit seiner Ausweisung aus dem Rheinland. Dennoch kehrte er nach Dickenschied zurück und wurde nach dem Erntedankgottesdienst 1937 wieder verhaftet. Von Koblenz aus wurde er in das Konzentrationslager Buchenwald verbracht, wo er nach grausamen Misshandlungen am 18. Juli 1939 ermordet wurde. Paul Schneider gilt als der erste Märtyrer der Bekennenden Kirche im Konflikt mit dem NS-Staat und nahm damit schon früh eine identitätsstiftende Stellung innerhalb der Rheinischen Kirche ein, aber auch weit darüber hinaus. Seine Witwe Margarete Schneider (1904-2002) engagierte sich nach dem Tod ihres Mannes zeit ihres Lebens für das Gedenken an Paul Schneider und das Wachhalten der Erinnerung an die Zeit der NS-Diktatur.

Inhalt: u.a. Zeugnisse von Adolf Schneider 1876-1879; Abiturzeugnis und weitere Prüfungszeugnisse 1915-1921; Briefe 1922-1937; Briefe aus Schutzhaft und KZ 1937-1939; Gefängnisbibel und Zeichnungen aus der Haft; Ablauf der Trauerfeier und Kondolenzpost 1939; Gedenken; wissenschaftliche Rezeption.

Ergänzende Bestände: Personalakte Paul Schneiders: AEKR, 1OB 009, S 273; Bilddateien zu Paul Schneider: in AEKR, 8SL 046 (Bildarchiv), und flickr.com unter Pfarrer Paul Schneider; Gemeindearchiv Dickenschied (insbesondere zur Gedenkkultur in der Gemeinde Dickenschied); zum Kirchenkampf auf dem Hunsrück: AEKR, 7NL 150B (Pfarrer Friedrich Langensiepen).

Literatur: Schneider, Margarete, Paul Schneider: der Prediger von Buchenwald, stark erw., erg. und komm., 3. Auflage, Holzgerlingen 2010; Foster, Claude R., Paul Schneider: Seine Lebensgeschichte, Holzgerlingen 2001;  Aichelin, Albrecht, Paul Schneider: ein radikales Glaubenszeugnis gegen die Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus, Gütersloh 1994; Wentorf, Rudolf, Der Fall des Pfarrers Paul Schneider: eine biographische Dokumentation, Neukirchen-Vluyn 1989; Ders. Paul Schneider, Gießen u.a. 1986; Schneider, Thomas Martin, Märtyrer oder Fanatiker?: zur Rezeptionsgeschichte Pfarrer Paul Schneiders, in: Mitteilungen zur kirchlichen Zeitgeschichte, Bd. 3 (2009), S. 81-94 uvm.