Superintendent Samuel Henrichs

1916-1987

Umfang: 2 Kartons

lfd. Nummern: 11

Findmittel: 2004 (VERA)

Signatur: 7NL 064

Superintendent Samuel Henrichs PDF 35 KB

Samuel Ludwig Henrichs (1899-1987) wirkte nach der Ordination 1924 zunächst als Seemannspastor in Rotterdam. 1927 kam er als Assistent des Direktors im Zentralausschuss für innere Mission nach Berlin-Dahlem, zugleich war er Reichswart der Schülerbibelkreise (B.K.). Sein erstes Pfarramt hatte er ab 1930 in Homberg inne, 1936 kam er dann an die Christuskirchengemeinde nach Düsseldorf-Oberbilk, an der er 31 Jahre lang wirkte. 1950 wurde er zum Superintendenten gewählt, nach der Aufteilung in drei Düsseldorfer Kirchenkreise 1964 zum Stadtsuperintendenten.

Inhalt: Tagebuch Mai-Nov. 1925; Jahresbericht als B.K.-Wart 1928; Ev. Männerverein 1933-1935; Tätigkeit als Standortpfarrer 1939-1941; Predigten 1940-1950; Vortragsmanuskripte (auch von seinem Vater Missionsinspektor Ludwig Henrichs); Notizen zur Israelreise 1963.

Ergänzende Archivbestände: Pers. 51 H 236.