Kirchenmusikdirektor Professor Konrad Voppel

1951-1990

Umfang: 2

Akzessionsdatum: 2000

Findmittel: unverzeichnet (vorsortiert)

Signatur: 7NL 049

Konrad Voppel wurde 1925 in Leipzig geboren. 1951 erfolgte die Berufung als Orgel- und Klavierlehrer an der Landeskirchenmusikschule der EKiR und zum Kantor und Organisten an der Salvatorkirche in Duisburg. Mit der Kantorei fanden eine rege Konzerttätigkeit und zahlreiche Rundfunkaufnahmen statt, vor allem Oratorien mit einem Schwerpunkt auf den Werken von Bach und Mendelssohn. 1965 wurde Voppel zum Kirchenmusikdirektor ernannt, 1976 erhielt er für seine künstlerischen Verdienste die Mercatorplakette der Stadt Duisburg.

Inhalt: Arbeit mit der Salvator-Kantorei; Programme der Aufführungen (vollständige Sammlung); Kritiken zu Aufführungen 1955-1990; Förderkreis der Salvator-Konzerte; Salvator-Orgel; Orgelberatung von Gemeinden; Chorreisen nach Berlin 1972 u. 1975; Bachfeste in Duisburg (Korrespondenz) 1966 u. 1986; Tätigkeit als Kreiskirchenmusikwart.

Ergänzende Archivbestände: 2LR 007 u. 008 (Landeskirchenmusikschule u. Kirchenmusikschule); 6HA 009 (Handakten Hulverscheidt).