Superintendent Dr. Peter Adams

1904-1968

Umfang: 3 Kartons

lfd. Nummern: 18

Akzessionsdatum: 1979

Findmittel: 2005

Signatur: 7NL 041

Superintendent Dr. Peter Adams PDF 21 KB

Carl Peter Adams (1898-1978) wuchs in Krefeld auf. Nach einer ersten Berufsstation in Köln Ehrenfeld 1926-1929 war er von 1929 bis 1943 Pfarrer in Hamburg-West-Barmbeck. Dort ausgebombt promovierte er 1944 in Bonn. Von 1946 an bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1968 amtierte er dann in Meisenheim/Glan, von 1960 an als Superintendent der Synode Meisenheim. Als Vorsitzender des Kuratoriums engagierte er sich stark für die Gründung des Paul-Schneider-Gymnasiums.

Inhalt: Predigten (z. T. in Kurzschrift); Protokollbuch des Kreissynodalvorstandes 1918-1960; Gustav-Adolf-Frauenverein Meisenheim 1905-1939; Sammlung Lateinschule Meisenheim (1891-1934); Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim (umfängliche Korrespondenz u.a. mit Kirchenrat Lic. Sachsse und OKR Boué betr. Gründung der Schule; Einstellung von Lehrern; Baupläne; 1946-1962); Kontroverse um Benennung einer Straße nach Pfarrer v. Schweinitz (1961).

Literatur: Carl Peter Adams: Kirche und Stadt Meisenheim (SVRKG 55), Köln 1978

Ergänzende Archivbestände: Pers. 51 A 047.