Superintendent Dietrich Munscheid Foto: H. Lachmann

Superintendent Dieter Munscheid

1957-1978

Umfang: 3 Kartons

Findmittel: 2015

Signatur: 7NL 037

Superintendent Dieter Munscheid PDF 34 KB

Dieter Munscheid (1911-1982) wurde in Köln geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Nachdem er nach seinem ersten theologischen Examen, welches er 1935 bei der BK abgelegt hatte, von deren Kandidatenliste gestrichen wurde, erfolgte seine zweite theologische Prüfung 1937 in Düsseldorf. Nach dem Vikariat und einer Hilfspredigertätigkeit in der Kirchengemeinde Oberhausen wurde Munscheid 1937 von Superintendent Dr. Schmidt ordiniert und wirkte von 1938 bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1981 als Gemeindepfarrer, sowie von 1954 bis 1976 als erster Superintendent des neu gegründeten Kirchenkreises Oberhausen. Auf landeskirchlicher Ebene war Dieter Munscheid nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung und langjähriger Vorsitzender des Ständigen Öffentlichkeitsausschusses der EKiR.

Inhalt: Alltagsgeschäft des Öffentlichkeitsausschusses (Sitzungsprotokolle, Tagungsvorbereitungen, Stellungnahmen zu zeitpolitischen Fragen, Korrespondenzen etc.); Kontroverse um Sonntagsarbeit; Materialsammlung zur Strafrechtsreform (Sexualethik); einzelne Vorträge und Predigten

Ergänzende Archivbestände: 1OB 009, M 165 (Personalakte); 1OB 029 (Öffentlichkeitsausschuss).