Pfarrer Walther Disselnkötter (l.) und Pfarrer Paul Schneider (r.) Foto: ohne Angaben

Pfarrer Walther Disselnkötter

1933-1937, 1984-1985

Umfang: 4 Kartons

lfd. Nummern: 14

Akzessionsdatum: 1993, 2004, 2007)

Findmittel: Liste

Signatur: 7NL 020

Walther Emil Karl Disselnkötter (geb. 1903) war der Sohn von Dr. Heinrich Disselnkötter, der als Gymnasialllehrer in Traben-Trarbach zahlreiche Beiträge zur sponheimischen Geschichte veröffentlicht hat. Nach dem Hilfsdienst in Klarenthal amtierte er 1930-1937 als Pfarrer in Sensweiler. 1937 wechselte er nach Züschen (Waldeck), von 1946 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1971 amtierte er in Bad Wildungen.

Inhalt: Sammlung von Umdrucken aus der Zeit des Kirchenkampfes; Korrespondenz innerhalb der Hunsrücker Pfarrerbruderschaft (1936-1937); Korrespondenz mit den Emeriti der Pfarrerbruderschaft (1984-1985).