Leitender Regierungsdirektor Hellmut Lauffs, Schulabteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland Foto: ohne Angaben

Studiendirektor Hellmut Lauffs (Schulabteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland)

1945-1973

Umfang: 2,5

lfd. Nummern: 72

Findmittel: 1984

Signatur: 6HA 005

Schuldirektor Hellmut Lauffs PDF 1996 KB

Bereits auf der ersten rheinischen Landessynode 1948 in Velbert forderte der Berichterstatter des Ausschusses III für Schulangelegenheiten, Studiendirektor Hellmut Lauffs (1890-1985), einen Referenten für Schule und christliche Unterweisung einzustellen, der die Verwaltung und die Organisation übernehmen sollte. OKR Boué als Dezernent der Kirchenleitung wurden in der Folge zunächst die sogenannte Schulkammer unter Leitung von Lauffs und das Katechetische Amt unter Pfr. Hermann Lutze zur Seite gestellt. Die Bildung der Schulabteilung der EKiR 1957 geht auf einen Beschluss der 6. Rheinischen Landessynode des Vorjahres zurück. Lauffs amtierte in ihr als pädagogischer Referent bis 1964.

Inhalt: Entwicklung von Lehrplänen; Ausbildung und Personalia; Lehrbuchprüfungen; Ausschüsse und Arbeitsgemeinschaften; Korrespondenz betr. Schulen A-Z; Religionsbücher.

Literatur: Hellmut Lauffs, Die Arbeit der kirchlichen Schulen in der Konzeption ihrer Gründer, in: Arthur Bach, Hrsg., Dienst für Kirche und Schule, Festschrift für Edgar Boué, Dortmund1968, S. 213-218.

Ergänzende Archivbestände: 2LR 024 (Schulen in kirchlicher Trägerschaft); 7NL 121 (Nachlass Lauffs).