Diakonisches Werk, Bestand Leitstelle NRW

Laufzeit: 1953-1965

Lfd. Nummern: 59

Umfang: 27 Kartons

Findmittel: 1986, 2019

Signatur: 5WV 053M

Diakonisches Werk, Bestand Leitstelle NRW PDF 116 KB

Als Folge der Repressionsmaßnahmen gegen die Junge Gemeinde befanden sich unter den Flüchtlingen aus der DDR zunehmend auch Oberschüler. Zu deren schulischer Betreuung im Westen richtete die EKD 1953 eine Zentrale Leitstelle in Hannover unter der Leitung von OKR Friedrich Wilhelm von Staa ein. Mit dem Wechsel von Staas zur rheinischen Landeskirche erhielt auch die Leitstelle kurzfristig ihren Sitz in Düsseldorf, ehe sie zur Hauptgeschäftsstelle des DW nach Stuttgart verlegt wurde. In Düsseldorf verblieb bis zum Mauerbau 1961 die Landeskirchliche Leitstelle NRW.

Inhalt: Richtlinien und Berichte; Einzelfallakten der Oberschüler und Studenten.

Literatur: Ellen Ueberschär: Junge Gemeinde im Konflikt: evangelische Jugendarbeit in SBZ und DDR 1945-1961, Stuttgart 2003.

Ergänzende Bestände: 5WV 052 (Hilfswerk).