Haan

Laufzeit: 1505-1967

Umfang: 98 Kartons

Lfd. Nummern: 451

Akzessionsdatum: 2020

Findmittel: 1968

Signatur: 4KG 122

  Findbuch Haan

Die evangelische Kirche in Haan wurde in den Jahren 1863/64 erbaut. In dieser Zeit wurde die Evangelische Gemeinde Haan der Düsseldorfer Kreisgemeinde zugeteilt. Möglicherweise wurde aber bereits seit 1566 der neue Glaube in Haan gepredigt, 1614 war sie Teil der Solinger Klassis auf der Bergischen Provinzialsynode. Mit dem Reformationsfest 1817 ging die Gemeinde zur Union über. Die alte Haaner Kirche, aus dem 10. Jahrhundert, musste wegen Baumängeln 1863 abgerissen werden. Der erste Gottesdienst in der neuen Kirche wurde am 14. Dezember 1864 gehalten. An der Außenseite des Kirchturms hängt eine Glocke aus dem Jahr 1542. Sie stammt aus der alten katholischen Kirche. Die Kirchengemeinde hat die Bezirke Unterhaan, Nordbezirk / Oberhaan und Südbezirk. Zur Kirchengemeinde Haan gehören 7.602 Gemeindemitglieder.

Inhalt u.a.: die meisten Akten aus der Anfangszeit der Gemeinde fielen 1792 einem Brand der alten Vikarie zum Opfer; 24 Urkunden (1505-1953); Pfarrstellenakten (1776-1963); Presbyteriums- bzw. Consistorialprotokolle (1740-1948); Kirchenbücher (1671-1741, 1770-1960, Trauverzeichnis nur bis 1906)

Literatur: Glaser, Karl Eduard: Die Geschichte der Evangelischen Gemeinde Haan, Duisburg 1932. Hess, Wilhelm: Von den Anfängen des christlichen Gemeindelebens und aus der Geschichte der evangelischen Kirche, in: Haan. Werden und wachsen einer bergischen Stadt (Schriftenreihe der Stadt Haan, 2). Hrsg. v. Stadt Haan, Remscheid-Lennep 1959, S. 93-130.