Würrich-Altlay-Hahn

1656-2008

Umfang: 33

lfd. Nummern: 293

Findmittel: 2015

Signatur: 4KG 081B

Ev. Kirchengemeinde Würrich-Altlay-Han PDF 115 KB

 Die Dörfer Würrich, Altlay und Hahn gehörten zur Vorderen Grafschaft Sponheim. Aufgrund der konfessionellen Spannungen im späten 17. Jahrhundert wurde 1689 in allen drei Kirchen das Simultaneum eingeführt. Die Kirche von Altlay ging den Reformierten sogar ganz verloren, weil sie sich geweigert hatten, zum Bau der katholischen Pfarrhauses beizutragen. Das Würricher Simultaneum wurde in napoleonischer Zeit aufgehoben. Die Kapelle in Altlay von 1317 wurde 1717, die ebenso alte Kirche Würrichs 1888 erneuert. Hahn, dessen Kapelle 1717 wiederhergestellt wurde, kam 1819 von Sohren an Raversbeuren, 1864 von diesem an Würrich-Altlay. Am 1. 4. 1950 wurde die Selbständigkeit der Gemeinden Altlay aufgehoben und ihre Glieder nach Würrich eingemeindet. Seitdem führt das bisherige Kirchspiel Würrich-Altlay-Hahn den Namen „Kirchengemeinde Würrich-Belg-Altlay“. 2009 wurde die Pfarrstelle in Würrich aufgehoben und die Orte werden seitdem von dem Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Zell-Bertrich-Blankenrath mit betreut.

Aufgrund der bewegten konfessionellen Geschichte der Gemeinde ist der Entwicklung im späten 17. und im 18. Jahrhundert vergleichsweise gut überliefert, wenngleich der Schwerpunkt des Bestandes im 19. und 20. Jahrhundert liegt.