Büderich

1367-1768

Umfang: 1

lfd. Nummern: 100

Findmittel: Handschriftliche Regesten von Walther Bösken beim Bestand

Signatur: 4KG 011

Büderich erhielt 1557 den ersten evangelischen Pfarrer. In der Zeit der spanischen Besetzung konnte die Gemeinde nur im heimlichen weiterwirken, bis die Holländer 1629 den Niederrhein eroberten. 1813 ließ Napoleon den gesamten Ort zerstören.

Inhalt: 100 Urkunden mit Büdericher Betreffen (Meß- und Altarstiftungen, Schenkungen an die St. Georgs-Bruderschaft, Rentenkäufe.

Verluste/Lücken: Nr. 2, 4, 19, 24f., 46, 64, 71, 84f., 90-93, 96.

Literatur: Wilhelm Wolf: Geschichte der evangelischen Gemeinde Büderich, in: MEKGR 6 (1912), S. 129-180 u. 7 (1913), S. 257-310.

Ergänzende Archivbestände: 1OB 020 (Provinzialkirchenarchiv), A I III b 3,13.