Sobernheim

1906-1969

Umfang: 1,5

Findmittel: unverzeichnet

Signatur: 4KG 002

In Sobernheim, das bereits 1330 Stadtrechte erhielt, wurde 1559 die Reformation eingeführt. Eine kleine lutherische Gemeinde bestand seit 1737, die Union erfolgte 1817. 1835-1864 amtierte hier Pfr. Oertel, der unter dem Pseudonym W. O. von Horn literarisch tätig war. 1875 erstellte Pfr. Krüger-Velthusen ein handschriftliches Repertorium des Pfarrarchivs. Der hier vorliegende Bestand stellt somit nur die jüngere Registraturschicht dar.

Inhalt u.a.: Ehrenmal 14-18 (1921-1938).

Literatur: Rosenkranz, S. 570f.

Ergänzende Archivbestände: 1OB 008 (Ortsakten Sobernheim 1854-1971).