Haus Hermann von Wied, 1949 Foto: ohne Angaben

Pastoralkolleg Rengsdorf

1933-2008

Umfang: 20

Findmittel: teilverzeichnet

Signatur: 2LR 015M

1925 erwarb die Provinzialkirche das Haus Preyer in Rengsdorf als Freizeit- und Tagungshaus. Das nunmehrige "Haus Hermann von Wied" diente im Krieg als Lazarett. Die Kursarbeit setzte wieder 1949 u. a. mit den Pfarrerrüstzeiten der Bekennenden Kirche ein, die zunächst 1946 auf der Hohengrete bei Wissen begonnen hatten. Als Pastoralkolleg diente die in den 70er Jahren baulich erweiterte Rengsdorfer Einrichtung fortan als Fortbildungszentrum für Pfarrer und Pfarrerinnen. Profilierter Leiter von 1962 bis 1976 war der Bonhoeffer-Biograf Eberhard Bethge (1909-2000).

Inhalt: Tagungen und Kollegs der Pfarrerfortbildung 1946-2008; Arbeitsberichte und Teilnehmerlisten 1950-2004; Jahrespläne; Korrespondenz mit Referenten 1956-1960, 1972-1996; Statistik; Beiakte des Provinzialkirchlichen Bauamtes zum Haus Hermann von Wied 1932-1949; Personalunterlagen 1965-2004; Verwaltung und Abgabe des Objektes Rengsdorf; Umzug  nach Wuppertal; Gästebücher.

Literatur: Karl Adolf Bauer: Haus Hermann von Wied, in: Heimatjahrbuch des Landkreises Neuwied 2000, S. 169-171; Jürgen Seim: Bethge im Pastoralkolleg, in: Heinz Eduard Tödt (Hrsg.): Wie eine Flaschenpost. Ökumenische Briefe und Beiträge für Eberhard Bethge, München 1979, S. 144-147.

Ergänzende Archivbestände: 6HA 006 (Handakten Held), Nr. 1-7.