Provinzialkirchliches Amt zur Pflege Rheinischer Kirchengeschichte

1927-1955

Umfang: 3 Kartons

Findmittel: unverzeichnet

Signatur: 2LR 009

1927 wurde unter Präses Wolff das Amt zur Pflege Rheinischer Kirchengeschichte eingerichtet und Lic. Heinrich Müller-Diersfordt zum Leiter bestimmt. Seine Dienstanweisung verpflichtete ihn zu eigener Forschung sowie zu Mitarbeit und Leitung bei den kirchengeschichtlichen Publikationen, insbesondere der Vollendung des Generalsynodalbuches. Hinzu trat die archivische Beratung der Gemeinden und die Kontaktpflege mit den wichtigsten Geschichtsvereinen und den zuständigen Provinzialbehörden.

Inhalt: Jahresberichte des Amtes; Kirchengeschichtliche Fachsitzungen in Rengsdorf (Schriftverkehr und Protokolle); Monatshefte für Rheinische Kirchengeschichte; Korrespondenz u.a. mit Ludwig Seiler (Ev. Pressverband Rheinland), Heinrich Forsthoff und Prof. Wilhelm Goeters betr. Publikationsplanungen; Brieftagebuch 1927-1941.

Literatur: J. F. Gerhard Goeters: Der Verein für Rheinische Kirchengeschichte und die geschichtliche Landeskunde, in: Ders.: Studien zur niederrheinischen Kirchengeschichte (SVRKG 153), Köln 2002, S. 253-312.

Ergänzende Archivbestände: 8SL 007 (Sammlung Müller-Diersfordt).