Herzog-Wolfgang-Haus

1932-1963

Umfang: 1

Findmittel: unverzeichnet

Signatur: 2LR 022

Der 1614 errichtete Magdalenenbau des Meisenheimer Schlosses war seit 1866 Sitz des Landratsamtes. Nach Aufhebung des Kreises Meisenheim wurde der Trakt 1933 von der rheinischen Provinzialkirche angekauft und im Inneren umgebaut. Unter dem Namen Herzog-Wolfgang-Haus diente es seitdem als Tagungs- und Gästehaus. Heute gehört das Haus zu den Kreuznacher Diakonieanstalten.

Inhalt: Protokolle der Verwaltungsratssitzungen; Gründung des Vereins "Herzog-Wolfgang-Haus" e.V.; Korrespondenz der Superintendenten Reindell (1932-1941) und Menzel (1942-1949); Mitgliederlisten; Personal; Rechnungswesen

Ergänzende Archivbestände: 1OB 002 (Konsistorium), B II b 68 Beiakte; 6HA 006 (Handakten Held), Nr. 16-19.